DK-DOX® AKTIV BEV Chlordioxid - vielseitig in der Brauerei

DK-DOX® aktiv BEV ist anlagenfrei und gefahrlos herzustellen. Seine hohe Stabilität und lange Haltbarkeit erlauben den einfachen Einsatz in zahlreichen Bereichen des Brauprozesses:

  • Desinfektion von Bierleitungen,
  • Desinfektion von Druckluft zur Tankentleerung
  • Desinfektion im Zuge von CIP
  • Einsatz in der Flaschen- und Fasswäsche
  • Desinfektion in der Abfüllung
  • Einsatz im Pasteur
  • Zapfhahnreinigung
  • Reinigung und Desinfektion mobiler Schankanlagen

Darüber hinaus knackt DK-DOX® sicher Biofilme in Leitungen und auf Anlagenteilen aller Art.    

 

Durch direkte Zugabe der stabilen, wässrigen DK-DOX® AKTIV BEV Chlordioxidlösung in die jeweils verwendete CIP-Säure wird ein Arbeitsgang gespart. Die Reinigung und Desinfektion von Leitungen, Tanks und Anlagen erfolgt durch DK-DOX® AKTIV BEV in nur einem Arbeitsschritt. Dabei wird das hocheffektive Chlordioxid während der sauren CIP-Phase vollständig zu Chlorid (Kochsalz) abgebaut. Anschließend werden die Leitungen mit Frischwasser gespült. Eine zusätzliche Desinfektion in einem dritten Schritt ist dank DK-DOX® AKTIV BEV nicht mehr notwendig.  

Auch in der Fass- und Flaschenwäsche hat sich DK-DOX® AKTIV BEV Chlordioxid bereits bestens bewährt. Durch einfache Handhabung und dezentrale Erzeugung ist der problemlose Einsatz im Rinser oder der Waschmaschine gegeben. Übrigens: Auch im Pasteur leistet DK-DOX® AKTIV BEV Chlordioxid ganze Arbeit und sorgt für eine sichere Keimfreiheit auch bei niedrigen Temperaturen. 

Mit DK-DOX® AKTIV BEV Chlordioxid haben Bierschädlinge auch in Lagertanks keine Chance. Hier erfolgt die Desinfektion entweder mittels Sprühlanze oder DK-DOX® AKTIV BEV wird in die Gasphase der Druckluft zum Ausblasen der Tanks überführt. Dazu wird DK-DOX® AKTIV BEV einfach in den Windkessel des Kompressors eindosiert.  

Die Verwendung von DK-DOX® AKTIV BEV zur Reinigung von Schankanlagen bringt weitere Vorteile. In diesem sensiblen Bereich erfolgt die Desinfektion mittels eines mit Chlordioxidlösung befüllten KEG. An die Kohlensäure angeschlossen, wird DK-DOX® AKTIV BEV durch die Leitungen gedrückt. Alternativ kann DK-DOX® AKTIV BEV in einem Mischverhältnis von 1:400 - 1:800 in den Rundläufer gegeben werden. Das Molchen der Leitungen kann komplett entfallen.